Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

GTL
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 14:32

Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von GTL » Donnerstag 27. Oktober 2011, 11:01

K 1600 GT, K48 Typschlüsselnummer: 0601
K 1600 GTL, K48 Typschlüsselnummer: 0602
Reifentyp vorn Dimension vorn Reifentyp hinten Dimension hinten Bemerkung

Bridgestone
Battlax BT 022 F Radial F/F 120/70 ZR17 M/C (58W) TL Battlax BT 021 R Radial R/F 190/55 ZR17 M/C (75W)

Metzeler
Roadtec Z8 Interact 120/70 ZR17 M/C (58W) TL Roadtec Z8 Interact C 190/55 ZR17 M/C (75W)

BMW Motorrad empfiehlt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des jeweiligen Reifenherstellers einzuholen und mitzuführen.

Dessauer
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 28. September 2010, 09:44

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von Dessauer » Sonntag 30. Oktober 2011, 20:27

Ich hab jetzt den MPR3 drauf (ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung->was für'n Wort).
Was soll ich sagen,: die GT geht noch besser ums Eck....einfach geil.....
Gruß
Martin

Dessauer
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 28. September 2010, 09:44

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von Dessauer » Donnerstag 3. November 2011, 17:43

Da meine GT in München weilt (ander Fred) hier mal ein kleines Update zum MPR3.

Von meiner mit MPR3 bereiften GT auf den Vorführer mit neuen Z8 gewechselt.
Ein riesen Unterschied. Im Gegensatz zum MPR wirkt der Z8 regelrecht unhandlich, will in der Kurve auf Kurs gehalten werden, irgendwie "hölzern". Brauch wesentlich mehr Kraft beim Einlenken.
Nach 2500km auf MPR kann ich sagen, er schlägt der Metzeler um Längen.
Also, keine Sorge wegen der Herstellerfreigabe.....
Gruß
Martin

FoxMax
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 5. Juli 2011, 20:07

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von FoxMax » Dienstag 15. November 2011, 14:39

"also keine Sorgen" was heißt das? Ist im Falle eines Falles der Versaicherungsschutz noch gegeben oder nicht?
FoxMax

GTL
Beiträge: 211
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 14:32

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von GTL » Donnerstag 17. November 2011, 10:38

FoxMax hat geschrieben:"also keine Sorgen" was heißt das? Ist im Falle eines Falles der Versaicherungsschutz noch gegeben oder nicht?
FoxMax
ich würde mal "Nein" sagen, oder?

Dessauer
Beiträge: 136
Registriert: Dienstag 28. September 2010, 09:44

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von Dessauer » Mittwoch 23. November 2011, 12:18

...natürlich hat man vollen Versicherungsschutz.
in den fahrzeugpapieren ist eine reifengrösse angegeben die aufgezogen wurde.
die spezifikationen bezüglich traglast und geschwindigkeitindex sind eingehalten.
in den fahrzeugpapieren steht nicht das auf herstellerfreigaben zu achten ist.
das ist die gesetzeslage und nur das zählt.

vielmehr, so mein :) der die reifen aufgezogenhat, hat der reifenhersteller für die reifeneigenschaften zu garantieren die auf der flanke stehen.
es ist also völlig unerheblich, ob ein hersteller eine reifenfreigabe für ein bestimmtes moped erteilt.
der reifen muss innerhalb der seine technischen daten (traglast usw) auf jeden moped, welches den reifen aufziehen kann, funktionieren.
bezüglich des mpr3 kann ich das bestätigen.
der gleiche mpr3 hat zb die herstellerfreigabe für die zzr 1400, die ähnlich schwer und schneller ist.
Gruß
Martin

Speedy
Beiträge: 221
Registriert: Montag 13. September 2010, 12:09

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von Speedy » Freitag 25. November 2011, 12:12

Danke dir Martin für die Info !

GT-Schleifer
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2012, 10:14
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von GT-Schleifer » Mittwoch 4. April 2012, 13:27

Hallo Freunde der Schräglage,

ich habe den Bridgestone BT023GT nun seit 2000 km drauf. Hier meine ersten Erfahrungen:
  • :P Handling: Neutral bis handlich, kein Über- oder Untersteuern, Korrekturen in Schräglage problemlos
    :P Aufstellmoment: Was ist das? Null Aufstellmoment bei Bodenunebenheiten und äußerst wenig beim Bremsen
    :P Haftung: Die Haftung ist so gut, dass ich den Grenzbereich noch nicht er-fahren konnte, weder in der schnellen Gruppe bei einem Kurventraining auf der Kartbahn, noch bei Nässe
    :cry: Hochgeschwindigkeitsstabilität: Egal ob mit oder ohne Koffern bzw. Topcase tritt ab etwa 180 km/h ein deutliches Pendeln um die Längsachse auf. Da ich noch keinen anderen Reifen montiert hatte, will ich nicht ausschließen, dass es eine andere Ursache hat. Ich würde mich über Eure Erfahrungen zu diesem Problem freuen.
    :) Verschleiß: Lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt schwer sagen. Es ist jedoch trotz etwa 50% Autobahnanteil noch kein Verschleiß in der Mitte erkennbar. Das Kurventraining hat natürlich Spuren an den Kanten hinterlassen, aber absolut im erträglichen Umfang.
Ich muss mir nun erstmal neue Angstnippel für die Fußrasten besorgen. Ich tausche sie auch gerne gegen neue ein, falls jemand interesse hat. :lol:
Beste Grüße und allzeit gute Fahrt
GT-Schleifer

rzappel
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 31. März 2011, 15:18
Wohnort: Köln

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von rzappel » Samstag 7. April 2012, 13:59

Hallo Andy,

schön dass Du mit dem Reifen zufrieden bist.

Das Pendeln kommt vom Topcase, welches Du ja auch verbaut hast.

Fahrt mal ohne alles (Koffer und Topcase weg ) und berichte dann.

Bei mir empfand ich ohne Koffer, aber mit Topcase schon eine Verbesserung.

Gruß Rüdiger
Immer brav Gas geben.

GT-Schleifer
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2012, 10:14
Wohnort: Königstein im Taunus

Re: Reifenfreigaben K1600GT und K1600GTL

Beitrag von GT-Schleifer » Montag 16. April 2012, 16:39

rzappel hat geschrieben: Das Pendeln kommt vom Topcase, welches Du ja auch verbaut hast.
Fahrt mal ohne alles (Koffer und Topcase weg ) und berichte dann.
Wie schon beschrieben besteht das Pendel-Problem bei dem BT023GT, egal ob mit oder ohne Koffer bzw. mit oder ohne Topcase. Jedoch habe ich festgestellt, dass es mit 2 Personen nicht auftritt (wohl mehr Anpressdruck hinten).

Zum Verschleiß ein kurzes Update:
Nach nun rund 3900 km mit etwa 1500 km Autobahn und vielen km auf dem rauhen Asphalt Liguriens, ist der Hinterreifen fertig. Am Rand ist Haifischzahn-Bildung festzustellen und unrunder leicht eckiger Abrieb: Mitte platt, dann beidseitig eine leichte Profilkante dann wieder platt. Trotz viel Autobahn war in der Mitte noch Restprofil. Der Vorderreifen zeigt einen sehr gleichmäßigen Abrieb und liegt schätzungsweise bei 50%.
Beste Grüße und allzeit gute Fahrt
GT-Schleifer

Antworten